Behandlung von Brustfehlbildungen / Brustasymmetrie in Oldenburg

Fakten zur Brustkorrektur

Behandlunsgsmethode:Brustverkleinerung, Bruststraffung, Brustvergrösserung mit Implantaten
Behandlungsdauer:ca. 2 Stunden
Ergebnis sichtbar:etwa 12 Monate nach dem Eingriff
Narbenverlauf:um den Warzenhof senkrecht nach unten verlaufend; ggf. in der Unterbrustfalte
Stillfähigkeit:ggf. beeinträchtigt
Arbeitsfähigkeit:leichte Tätigkeiten am Folgetag möglich
Sport:nach ca. 4 Wochen; leichtes Training sowie Yoga bereits früher möglich

Während eine Seite der Brust normalgeformt ist, leiden manche Frauen darunter, dass die andere Seite übergroß oder hängend deformiert ist. Nur Frauen, die von solchen Brustasymmetrien betroffen sind, wissen, welche körperlichen, sportlichen und gar sexuellen Einschränkungen damit verbunden sind. Mit der Zeit kann sich gerade bei jungen Frauen infolge einer Brustfehlbildung eine unnötige psychische Belastung einschleichen.

Eine Brustkorrektur kann prinzipiell in jedem Alter durchgeführt werden. Als wichtige Voraussetzung gilt jedoch, dass das Körperwachstum abgeschlossen und die Brust vollständig entwickelt ist. Bei älteren Patientinnen wird eine Brustkorrektur nur dann durchgeführt, wenn der allgemeine Gesundheitszustand einen operativen Eingriff dieser Arzt zulässt.

Gern beraten wir Sie persönlich in unserer Praxis in Oldenburg, ob eine Behandlung von Brustfehlbildungen für Sie infrage kommt.

Ablauf einer Brustkorrektur in Oldenburg

Die Behandlung von Brustasymmetrien dauert etwas mehr als zwei Stunden und erfolgt unter Vollnarkose. Die deformierte Brust erhält eine verbesserte Form, wird kleiner, leichter oder fester, und der anderen Brust somit angeglichen. In vielen Fällen erfolgt zugleich eine Brustwarzenkorrektur. Auch bei der Gegenseite können Veränderungen vorgenommen werden. Gerne berate ich Sie in meiner Praxis in Oldenburg über die Möglichkeiten einer Brustkorrektur und erläutere Ihnen das Verfahren, das für Ihren konkreten Wunsch in Frage kommt.

Bei Brustasymmetrien können neben einer Brustverkleinerung auch Implantate zur Anwendung kommen. Im Rahmen der Brustkorrektur ist eine gleichzeitige Straffung möglich und je nach Verfügbarkeit kann eine Angleichung auch mit Eigenfett erreicht werden.

Nach der Brustkorrektur

Nach der Behandlung von Brustfehlbildungen werden Sie für drei bis vier Wochen einen gutsitzenden, stützenden Sport-BH tragen. Sechs Wochen nach der Brustoperation sollten die weitestgehend unsichtbar und individuell verlaufenden Narben verheilt sein. Die Hautschnitte verlaufen meist beginnend um den Warzenhof senkrecht nach unten. In einigen Fällen ist ein weiterer Schnitt entlang der natürlichen Brustfalte erforderlich.

Gemeinsam stimmen wir ab, in welchen zeitlichen Intervallen eine Kontrolle des Heilungsverlaufes in unserer Praxis in Oldenburg erfolgen sollte.

Häufig gestellte Fragen zu Brustfehlbildungen

Eine Brustfehlbildung resultiert in der Regel aus der Genetik. Die Entwicklung von Fehlbildungen der Brust lässt sich somit nicht beeinflussen.

Um eine Brustkorrektur durchführen zu können, sollte das Wachstum der Brust bestenfalls bereits vollständig abgeschlossen sein. In seltenen Fällen kann eine Brustkorrektur jedoch schon ab dem 16. Lebensjahr sinnvoll sein.

Sollten Sie unter bestimmten Krankheiten leiden oder auf die Einnahme bestimmter Medikamente angewiesen sein, so ist es wichtig, dass Sie uns dies vor der Brustkorrektur mitteilen. Zudem bitten wir Sie, zwei Wochen vor der OP keine Medikamente mit Acetylsalicylsäure mehr einzunehmen. Diese können verstärkt Blutungen auslösen und die Heilungsphase nach der OP hinauszögern. Sollte die Einnahme bestimmter Medikamente ein erhöhtes Operationsrisiko hervorrufen, so kann eine Brustkorrektur nicht durchgeführt werden.

Nach dem Eingriff sollten Sie sich für mindestens 4 Tage ausruhen. Auf schwere körperliche Aktivitäten sollte für circa 4 Wochen verzichtet werden. Anschließend können behutsam leichte Tätigkeiten wieder aufgenommen werden. Mit dem Schwimmen, Krafttraining oder Tennis und Golfspielen sollte erst nach etwa 6 Wochen vorsichtig wieder begonnen werden.

Ja, für eine Brustkorrektur sind mehrere Behandlungsschritte erforderlich. Je nach individueller Anatomie und den Wünschen der Patientin nehmen wir eine Verkleinerung, Vergrößerung mit Implantaten, eine Straffung der Brust oder eine Korrektur der Brustwarzen vor.

Die Brustkorrektur bringt, wie jede andere Operation auch, ein generelles OP-Risiko mit sich. Beispielsweise kann es zu Wundheilungs- oder Sensibilitätsstörungen, Unverträglichkeitsreaktionen auf bestimmte Medikamente oder zu Narbenproblemen kommen. Der gesundheitliche Zustand der Patientin spielt außerdem eine wichtige Rolle in puncto Operationsrisiko. Sollte innerhalb der Brustkorrektur ein Volumenaufbau der Brust mittels Implantaten erfolgen, so besteht außerdem das Risiko einer Kapselfibrose. Darunter versteht man eine Umhüllung des Implantates mit Bindegewebe als Reaktion des Körpers auf den Fremdkörper. Dabei kann es zu einer Einengung des Implantates kommen, sodass sich die Brust schließlich verhärtet und ein Korrektureingriff erforderlich ist. Bei diesem entfernen wir das Narbengewebe und tauschen fallweise das Implantat durch ein neues aus.

In einem persönlichen Beratungstermin in unserer Praxis in Oldenburg informieren wir Sie selbstverständlich nochmals ausführlich über alle möglichen Risiken einer Brustkorrektur.

Kontaktieren Sie uns

Sie leiden bereits stark an Brustasymmetrien? Mit einer Brustkorrektur in Oldenburg können wir Ihre Brüste einander gemäß Ihren Wünschen angleichen. Vereinbaren Sie einen Termin über unser Kontaktformular oder erreichen Sie uns telefonisch unter 0441 923 230 81. Wir sind gern für Sie da!

Rufen Sie uns an

Wir sind erreichbar unter:

0441 923 230 81