Bruststraffung Oldenburg

Fakten zur Bruststraffung

Behandlungsdauer:ca. 2 Stunden
Narben:meist um den Warzenhof und senkrecht nach unten verlaufend; manchmal ergänzt um einen Schnitt in der Unterbrustfalte
Stillfähigkeit:wird nicht beeinträchtigt
Ergebnis sichtbar:nach ca. 12 Monaten
Arbeitsfähig:leichte Tätigkeiten am Folgetag möglich
Sport:nach ca. 2 Wochen; leichtes Training oder Yoga bereits früher möglich

Eine besonders unangenehme Erscheinung ist der Verlust der Gewebe- und Hautfestigkeit und damit verbunden die Erschlaffung der Brust. Mit einer Bruststraffung, die auch mit einer Brustvergrösserung oder -verkleinerung kombiniert werden kann, erhalten die betroffenen Frauen festere und jugendlichere Brüste, welche die Körperproportionen, aber auch das Selbstwertgefühl dauerhaft zum Positiven verändern können. Bruststraffungen sind in ganz unterschiedlichen Alterskategorien ein Thema: häufig ist der Wunsch nach einer Verschönerung die Folge von Schwangerschaften oder nach Gewichtsverlust. Weitere Gründe können eine ausgeprägte altersbedingte Brusterschlaffung oder eine angeborene Brustdeformität, wie unterschiedliche Brustformen oder überdimensionierte Brustwarzen, sein.

Ablauf einer Bruststraffung in Oldenburg

Der kurzdauernde operative Eingriff dauert etwas mehr als zwei Stunden. Bei der Bruststraffung wird die Brust im Inneren neu modelliert und die Haut darüber gestrafft. In diesem Fall bleibt das Brustvolumen unverändert. Die Brust erhält aber eine verbesserte Form und wird angehoben. Gerne berate ich Sie über die Möglichkeiten in unserer Praxis in Oldenburg und erläutere Ihnen die Verfahren, die für Ihren konkreten Wunsch in Frage kommen könnten.

Auch nach einer Bruststraffung kann eine spätere Vergrösserung mit Implantaten erfolgen. Dazu kann der bisherige Narbenverlauf genutzt werden, um die Implantate einzubringen. Auch kann die Bruststraffung gleichzeitig mit einer Vergrösserung durchgeführt werden.

Nach der Bruststraffung

Sie werden für zwei bis drei Wochen einen straff sitzenden, stützenden Sport-BH tragen. Nach sechs Wochen sollten die Spuren der Operation weitgehend verheilt sein. Gemeinsam stimmen wir ab, in welchen zeitlichen Intervallen eine Kontrolle des Heilungsverlaufes in unserer Praxis in Oldenburg erfolgen wird.

Die Narben bei einer Bruststraffung verlaufen weitestgehend unsichtbar und individuell, meist beginnend um den Warzenhof und senkrecht nach unten verlaufend. In einigen Fällen ist ein weiterer Schnitt entlang der natürlichen Brustfalte erforderlich. Ist eine kleinere Straffung möglich, sind sie nahezu unsichtbar um den Warzenhof gelegen.

Häufig gestellte Fragen zur Bruststraffung

Die Bruststraffung an sich verläuft nahezu schmerzfrei, jedoch können in der Heilungsphase gelegentlich Narbenschmerzen auftreten. Mit Hilfe von Schmerzmitteln können diese optimal behandelt werden.

Eine Narbenbildung ist bei einer Bruststraffung nicht zu verhindern. In der Regel bleiben jedoch nur besonders feine Narben zurück, die mit der Zeit immer mehr verblassen. In unserer Praxis in Oldenburg wenden wir möglichst narbensparende Operationstechniken an. Der Schnittverlauf einer Bruststraffung verläuft entlang der Kontur des Brustwarzenhofs. Zusätzlich ist, abhängig von Ihren individuellen Gegebenheiten, selten auch ein Schnitt entlang der Unterbrustfalte notwendig. Die Narbe dieses Schnitts ist jedoch aufgrund ihrer Lage meist besonders unauffällig.

Für die Erzielung eines ästhetischen Gesamtergebnisses, gleichen wir den Brustwarzenhof dem Verhältnis der gestrafften Brust an, da sich die Lage der Brustwarzen während des Eingriffs, aufgrund der Entfernung von überschüssigem Gewebe und Haut, verändert.

Ja, sollten die Brüste verschieden entwickelt sein, so kann mit einer Straffung der Brust gleichzeitig eine Angleichung beider Seiten vorgenommen werden. Zudem ist die Bruststraffung in Kombination mit einer Brustvergrößerung oder einer Brustverkleinerung durchführbar.

Sobald sich der Körper von der Schwangerschafft vollständig erholt hat und die Rückbildung abgeschlossen ist, kann eine Bruststraffung durchgeführt werden. Dies trifft meistens einige Monate nach dem Abstillen zu.

Nein, in der Regel wird die Stillfähigkeit bei einer Bruststraffung nicht beeinträchtigt.

Nach einer Bruststraffung sollten Sie in jedem Fall mit einer einwöchigen Ausfallzeit rechnen. Je nachdem welche berufliche Tätigkeit Sie ausüben, kann auch eine längere Ruhephase erforderlich sein. Erst nach etwa vier Wochen können Sie schwerere körperliche Aktivitäten wieder ausüben.

Mit der Wiederaufnahme von sportlichen Aktivitäten sollten Sie 6-8 Wochen warten. Nach etwa vier Wochen können Sie behutsam wieder leichte Tätigkeiten ausüben. Krafttraining, Schwimmen oder beispielsweise auch das Spielen von Golf sollten erst ab der sechsten Woche wieder vorsichtig aufgenommen werden, da diese Aktivitäten den Brustbereich stärker beanspruchen.

Bei einer Bruststraffung handelt es sich um einen operativen Eingriff, der die generellen OP-Risiken, wie beispielsweise Entzündungen, Wundheilungsstörungen, Hämatome, Narbenprobleme oder auch Unverträglichkeitsreaktionen, mit sich bringt. Ferner treten bei einer Bruststraffung äußerst selten Risiken auf. In einem persönlichen Beratungstermin in unserer Praxis in Oldenburg informieren wir Sie ausführlichst vor der Bruststraffung über mögliche Risiken.

Kontaktieren Sie uns

Wenn Ihre erschlafften oder hängenden Brüste bereits eine psychische Belastung für Sie darstellen, möchten wir Ihnen mit einer Bruststraffung in Oldenburg zu einem verbesserten Körpergefühl verhelfen. Für eine ausführliche Beratung in unserer Praxis kontaktieren Sie uns über unser Kontaktformular oder telefonisch unter 0441 923 230 81. Wir sind gern für Sie da!

Rufen Sie uns an

Wir sind erreichbar unter:

0441 923 230 81